Navigation öffnen

Kita Team Cup: Roßwein stößt das „Taka-Tuka-Land“ vom Thron

Erstmalig sichert sich die Kita „Unter den Linden“ aus Roßwein den Gesamtsieg des mittelsächsischen Wettbewerbs. Für den Sieger der letzten beiden Jahre reicht es trotz Gewinn der lokalen Austragung in Frankenberg nur für den fünften Platz in der Endabrechnung.

In dieser Woche standen die letzten beiden Austragungen des mittlerweile fünften Kita Team Cups des KSB Mittelsachsen an. Spannend wurde es noch einmal um die Gesamtwertung. Die bis dahin „sportlichste“ Kita, das Montessori-Kinderhaus aus Freiberg, konnte sich berechtigte Hoffnungen auf dem Gesamtsieg der Veranstaltungsreihe machen, führte man doch rechtlich deutlich vor der zweitplatzierten Einrichtung „Pusteblume“ Freiberg.

Doch die Kinder aus Frankenberg und Döbeln gaben noch einmal ihr Bestes und wollten mit guten Mannschaftsleistungen im Rennen um die Auszeichnung „sportlichste Kita Mittelsachsens“ ein Wörtchen mitreden. Der Titelverteidiger, das Frankenberger „Taka-Tuka-Land“, hatte sich wieder intensiv vorbereitet und gewann souverän den Wettbewerb im Sportzentrum Frankenberg vor den kleinen Sportlern der Kita „Buddelflink“ Erdmannsdorf und den „Wasserflöhen“ aus Dittersbach. In der Abschlusstabelle schrammen sie jedoch knapp am Podium vorbei und müssen sich dieses Jahr mit dem fünften Platz zufrieden geben.

Ein ganz anderes Bild zeigte sich in der Döbelner Sporthalle auf der Burgstraße. Etwas überraschend konnte sich die Roßweiner Einrichtung „Unter den Linden“ den obersten Platz auf dem Siegertreppchen sichern. Letztes Jahr noch auf dem neunten Rang, steigerte man sich nun deutlich in den vier Disziplinen Rollerrennen, Ballwerfen, „Biathlon“ und Hindernislauf. Platz zwei ging an die „Kleinen Stifte“ der „Berta-Semmig-Kita“, Platz drei an die Kita „Sonnenschein“, ebenfalls aus Döbeln. Damit konnten die Kinder aus Roßwein nicht nur über den Lokalsieg jubeln, sie gewinnen auch mit 10 Punkten Vorsprung die Gesamtwertung des diesjährigen Kita Team Cups.