Navigation öffnen

Der Kreissportbund Mittelsachsen bekommt dreifachen weiblichen Zuwachs

Die drei neuen Gesichter im Kreissportbund sind: Lisa Ziegenbalg, Melanie Wotsch und Sally Lindner.

Bereits im September hat die Jüngste im Bunde, Lisa Ziegenbalg, den Dienst in Freiberg begonnen. Sie ging auf das Geschwister- Scholl- Gymnasium in Nossen und absolviert im KSB ihr freiwilliges soziales Jahr. Ihrer sportlichen Leidenschaft, dem Cheerleading, geht sie seit 2006 nach.

Anfang Oktober sind Melanie Wotsch und Sally Lindner im Team begrüßt worden. Nach einem Studium im Bereich Prävention, Rehabilitation und Fitnesssport an der TU Chemnitz, tritt Melanie die Stelle als Integrationslotsin an. Ihren sportlichen Ausgleich findet die gebürtige Nürnbergerin auf dem Rennrad. Nachdem sie 16 Jahre aktiv im Leistungssport tätig war, weicht der Radsport nun anderen Aufgaben. Sally Lindner studiert Sport- und Eventmanagement an der Berufsakademie in Riesa. Die Praxisphasen ihres dualen Studiums absolviert sie bei ihrem Praxispartner, dem Kreissportbund Mittelsachsen. Als ehrenamtliche Trainerin steht Sally für den Schwimmsportverein ihrer Geburtsstadt Freiberg am Beckenrand.

"Alle drei gehen mit hoher Motivation an ihre Aufgaben und Herausforderungen", freut sich der Geschäftsführer, Benjamin Kahlert, auf die neuen Verstärkungen im KSB- Team.