Navigation öffnen

Auszeichnungen & Ehrungen

Auszeichnungen und Ehrungen des LSB+

Auszeichnungen & Ehrungen des LSB

Ehrenordnung des LSB Sachsen Antragsformular

Der Landessportbund Sachsen e. V. (LSBS) ehrt Angehörige seiner Mitgliedsorganisationen, der Vereine, Verbände, Stadt- und Kreissportbünde sowie Persönlichkeiten, die sich bei der Förderung des Sports im Freistaat Sachsen bzw. beim Aufbau und der Entwicklung des Landessportbundes Sachsen und dessen Mitgliedsorganisationen verdient gemacht haben. Ausgangspunkt für die Beantragung einer Ehrung sollten Leistungen sein, die überwiegend nach der Gründung des LSBS im Jahr 1990 erbracht wurden. Die aktive ehrenamtliche Tätigkeit vor der Gründung des LSBS kann bei der Beantragung einer Ehrung einbezogen werden. Alle Ehrungen werden auf Antrag vergeben.

Ehrungen erfolgen durch die Verleihung:

  • der Ehrennadel des LSBS in Bronze, Silber, Gold sowie
  • der Ehrenplakette des LSBS für natürliche Personen (Mitglieder im LSBS),
  • der Ehrenurkunde des LSBS für Mannschaften, Abteilungen, Vereine, Landesfachverbände, Stadt- und Kreissportbünde,
  • von Erinnerungsgaben/ Erinnerungsgeschenken an Einzelpersonen für hervorragende sportliche Leistungen bzw. für besondere Leistungen im Ehrenamt,
  • der Ehrenmitgliedschaft entsprechend der Satzung des LSBS (§10 Absatz 1),
  • des Ehrenzeichens des LSBS an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.


Sport-Oscar des Landkreises und des KSB+

Die Sportlandschaft im Landkreis Mittelsachsen ist sehr vielfältig, von Aerobic bis Westernreiten nutzen über 40.000 Menschen die Angebote der Sportvereine vor Ort. Diese werden von Ehrenamtlichen organisiert, die sich in Ihrer Freizeit als Vorstandsmitglieder, übungsleiter, Kampf- und Schiedsrichter oder Vereinshelfer dafür engagieren. Der Kreissportbund Mittelsachsen und das Landratsamt Mittelsachsen möchte einige von ihnen ehren, die sich besondere Verdienste bei der Entwicklung und Förderung des Sports erworben haben.

Wir bitten die Vereine um Abgabe des Bewerbungsantrages bis zum Anfang März. Die Auszeichnungen mit übergabe der Zuwendungen sollen zum nächsten Hauptausschuss vorgenommen werden.

Verdienstvoll im Ehrenamt der Sparkasse Mittelsachsen+

Sparkassen-Stiftung sucht engagierte Vereinsmitglieder

Die Sparkassen-Stiftung für Jugend und Sport schreibt den Stiftungspreis „Verdienstvoll im Ehrenamt“ aus. Seit mehr als 10 Jahren ehrt die Stiftung damit die herausragende Arbeit von Vereinsmitgliedern, Übungsleitern und Trainern in ihren Vereinen. Der Stiftungspreis ist eine besondere Ehrung für die Sportler in der Region Freiberg und Mittweida.

Bewerbungen nimmt die Stiftung für Ehrenamtliche, die in ihrer Freizeit jungen Leuten als Trainer oder Übungsleiter zur Seite stehen, entgegen. Eine Jury richtet besonders den Blick auf Vorschläge, bei denen junge Trainer den Kindern und Jugendlichen eine gute sportliche Ausbildung bieten und sie für den Sport motivieren.

Ausgezeichnet werden Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen und beispielsweise seit vielen Jahren den Sportplatz und das Vereinsheim pflegen oder Fahrten zu Trainingsstätten und Veranstaltungen übernehmen.

Die Sparkassen-Stiftung für Jugend und Sport wird bis zu vier Preise vergeben. Das Preisgeld beträgt 400 €. Davon gehen 150 € an den Preisträger und 250 € an den Verein. Teilnahmeberechtigt sind Personen, Gruppen und Vereine, die ehrenamtlich in der Freiberger und Mittweidaer Region tätig sind. Die Auswahl der Preisträger übernimmt eine Jury.

Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2017 bei der Sparkassen-Stiftung für Jugend und Sport eingereicht werden. Die Unterlagen gibt’s im Internet:

www.sparkassenstiftungen-mittelsachsen.de

Die Stiftung überreicht die Auszeichnung an die Preisträger vor Ort in den Vereinen. Vorstand, Sektionsleiter und Vereinsmitglieder haben damit die Möglichkeit, ihrem Sportfreund für sein Engagement direkt zu danken. Für die Preisträger des Vorjahres war die Auszeichnung der Stiftung eine gelungene Überraschung. Die Verantwortlichen im Verein hatten eine schöne Preisübergabe organisiert:

DLRG Mittelsachsen-Sachsenburg 1990 e. V. – Anke Mehnert

Freiberger Hockey- und Tennisclub e. V. – Bernd Risch

TSV Saidenbach gegr. 1912 e. V. – Ramona Teucher

Freiberger Polizeisportverein e. V. – Franziska Hartung

Joker im Ehrenamt des SMI+

Mit dem “Joker im Ehrenamt“ werden auch 2017 Bürgerinnen und Bürger geehrt, die sich durch langjährige und besonders herausragende ehrenamtliche Tätigkeit in der Sport- bzw. in der Sportjugendarbeit verdient gemacht haben.

Über 90.000 Ehrenamtliche im Sport leisten jährlich im Freistaat Sachsen mehr als 15 Millionen unbezahlte Arbeitsstunden. Sie sorgen u. a. dafür, dass hunderttausende Kinder und Jugendliche ihre Freizeit sinnvoll verbringen, betreut und auf den verschiedensten Gebieten gefördert werden. Sie sorgen dafür, dass Hundertausende sich in der Freizeit sportlich betätigen, um ihre Gesundheit zu verbessern oder zu erhalten. Sie sorgen dafür, dass Hundertausende im Sportverein eine Familie, Freundschaften oder ein zweites Zuhause finden. Deshalb möchte Sachsens Innenminister Markus Ulbig am 18. August 2017 in Dresden das Engagement der Ehrenamtlichen im Sport im Rahmen einer Festveranstaltung würdigen.

Es sollen Ehrenamtliche geehrt werden, die

  • als langjährige Aktive mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit für das Gemeinwohl unverzichtbar geworden sind,
  • durch ihren Ideenreichtum dem Ehrenamt neue und nachhaltige Impulse verliehen haben.

Außerdem wird besonderes Engagement von Ehrenamtlichen, die

  • den Prozess der Inklusion im Sport für Menschen mit Behinderungen maßgeblich in Gang gesetzt haben,
  • die Integration von Asylbewerbern und Migranten in Sportvereine mit besonders positivem Ergebnis gestaltet haben,

ein herausragendes Auswahlkriterium darstellen.

Alle Sportvereine sind aufgerufen, bis zum 21. April 2017 eine Ehrenamtliche/einen Ehrenamtlichen für die Auszeichnung an den jeweiligen Kreis-/Stadtsportbund bzw. an die jeweilige Kreis-/Stadtsportjugend vorzuschlagen. Für die Vorschläge in der Sportjugendarbeit ist eine Altersgrenze von 30 Jahren festgelegt. Kreis-/Stadtsportbünde und Kreis-/Stadtsportjugenden sammeln die Vorschläge und wählen aus diesen jeweils fünf Ehrenamtliche aus. Das Sächsische Staatsministerium des Inneren trifft aus diesen Vorschlägen eine Auswahl für die Ehrung.

SÄCHSISCHE STAATSMINISTERIUM DES INNERN
Referat 47 | Sportpolitik, Sportförderung
Frau Steffi Klausch
01095 Dresden

Sportplakette des Bundespräsidenten+

Sportplakette des Bundespräsidenten

Richtlinien Antrag Verleihung 2013

Die Sportplakette ist als staatliche Auszeichnung für Vereine oder Verbände bestimmt, die sich mindestens über 100 Jahre besondere Verdienste um Pflege und Entwicklung des Sports erworben haben und damit über 100 Jahre beständiges Engagement für ein lebendiges Gemeinschaftsleben erbracht haben.

Die Sportplakette ist auch ein Dankeschön an die unzähligen ehrenamtlichen Vereinsvorstände und Trainer, Mannschaftsbetreuer und Vereinsorganisatoren, die durch ihren selbstlosen Einsatz dazu beigetragen haben, dass so viele Vereine in wechselvoller Geschichte 100 Jahre und älter geworden sind.

Quelle: DOSB